PC News

CS:GO – Über 20 Millionen Spieler im Dezember

Counter Strike Global Offensive (CS:GO) verzeichnet im Dezember einen Spieleranstieg von rund 30 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Seit Anfang Dezember 2018 ist Counter Strike Global Offensive nun als Free-to-Play Titel bei Steam verfügbar. Außerdem fügte Valve auch endlich den von vielen Fans lang ersehnten Battle-Royal-Modus hinzu.

Seitdem verzeichnet Valve einen stetigen Anstieg der Spielerzahlen. Über die Steam Charts lässt sich ein Teil der Serveraktivitäten von Steam überwachen und so registrierte man bei den gleichzeitig aktiven Nutzern einen Anstieg von 30 Prozent gegenüber des Vormonats.

Somit stürmten allein im Dezember über 20 Millionen Spieler die Server des Mehrspielertitels. Das Interesse an CS:GO scheint somit ungebrochen und sich, gemessen an den erstmaligen Verbindungen, sogar verdoppelt zu haben.

Grund dafür ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die Tatsache, dass CS:GO nun kostenlos spielbar ist. Aber auch der Battle-Royal-Modus scheint bei den Fans sehr gut anzukommen.

CS:GO - Danger Zone
Danger Zone – Battle-Royal-Modus – Quelle: Steam

Allerdings scheint das neue Free-to-Play-Modell Fluch und Segen zugleich zu sein. Ein Segen vor allem für Valve, ein Fluch jedoch für die angestammte Spielerschaft. Zwar wurde diese mit einem speziellen Premium-Status ausgezeichnet, welcher den ein oder anderen Vorteil bringt, jedoch beklagen sich seitdem viele über ein noch höheres Aufkommen von Cheatern.

Wie ist dein Eindruck von CS:GO? Hat sich das Cheater-Aufkommen seit Dezember erhöht? Poste uns deine Erfahrungen einfach mal in die Kommentare!